Offseason Supplements

Guten Abend meine Lieben,
heute gibt es ausnahmsweise mal ein Thema, welches wirklich mit meinem Sport zutun hat und sich nicht um Familie oder Freizeit dreht. Wie der Titel schon sagt, geht es heute um Supplements. Genauer genommen um die Supplements die ich in meiner Offseason zu mir nehme und wieso ich genau diese zu mir nehme. Das ganze heute mal eher als Liste, als als fließender Text.
Übrigens schreibe ich euch diese kleine Liste, damit ihr seht was man wirklich brauch, da die meisten zu viel kaufen und haufenweise Pulver und Pillen zu sich nehmen, die man eigentlich gar nicht braucht.
Bevor ich mit meiner Liste Anfange schon einmal vor ab: Ich nehme alle Supplemente, die ich jetzt auflisten werde, morgens, aber nicht auf nüchternen Magen (abgesehen von Magnesium), da mir davon schlecht wird. Ich nehme die Zusätze beim Frühstück ein, sodass sie mit den normalen Lebensmitteln aufgenommen werden. Nun endlich zur Liste:
1. KREATIN ist für mich essentiell. Es ist gut für eure Kraft, denn der Muskel zieht seine Kraft entweder aus, grob gesagt, Kohlenhydraten oder eben Kreatin, je nachdem welche Leistung abgerufen wird. Da ich seit kurzer Zeit Vegetarierin bin und Kreatin hauptsächlich in Fleisch vorkommt ist es für mich besonders wichtig, aber auch jeder andere Athlet sollte von einer regelmäßigen Einnahme profitieren. Übrigens muss man Kreatin nicht in Kuren nehmen. Und auch die Gerüchte, dass man während der Einnahme viel Wasser zieht oder etwas nur Traubensaft und Wasser trinken darf stimmen nicht. Die Einnahme ist also aus jeder Sicht sinnvoll, vor allem im Leichtathletik- bzw. Ausdauerbereich, da der Muskel dort besonders mit Kreatin arbeitet.
2. ZINK steht bei mir auf der Prioritätenliste natürlich auch drauf, denn Zink ist essentiell wichtig. Es fördert den Hormonhaushalt, den Stoffwechsel, die Regeneration und und und. Wirklich ein Allrounder, wenn man das so sagen darf. Im Normalfall leidern Menschen eher weniger an einem Zinkmangel, wenn sie sich halbwegs vernünftig ernähren, aber leider sind wir Sportler in diesem Fall eine Ausnahme. Während des Sports und in der Zeit darum, wenn wir am schwitzen sind und der Stoffwechsel rennt, wird ein großer Teil unseres Zinkbedarfs vom Körper ausgeschieden. Daher sollte jeder Sportler darauf achten seinen Zinkhaushalt auf dem laufenden zu halten!
3. Magnesium hilft vor Allem bei der Regeneration. Wenn man wirklich täglich trainiert, egal ob Cardio oder Fitness, sollte man sicherstellen, dass eine gute Regeneration gesichert ist. Dazu gehört natürlich eine ausgewogene Ernährung mit ausreichendem Eiweißhaushalt, aber auch eine gesunde Dosis Magnesium. Magnesium hat sicherlich auch noch genug andere positive Eigenschaften, die ich hier nennen könnte, aber eigentlich geht es hier wirklich primär um die regenerative Komponente die wir bei täglichem Training bitter nötig haben.
4. Vitamin D ist theoretisch nicht essentiell, da unser Körper es über Licht aufnimmt. Leider ist es so, dass wir bzw die meisten von uns in Deutschland leben, wo die Sonne sich, sogar im Sommer, eher ungern und/oder kurz blicken lässt. Von daher ist es im Normalfall gar nicht so verkehrt mit einer Pille am Tag nachzuhelfen, denn Vitamin D hat viele tolle Eigenschaften. Zum Beispiel sorgt dieses wunderbare Vitamin dafür, dass unser Herz-Lungen-System besser arbeitet, was wiederum ewig viele positive Effekte auf Muskelaufbau, Leistungssteigerung und zuletzt sogar Testosteronbildung hat. Wer also das Glück hat in einem schönen sonnigen Land zu leben, der kann sich die Einnahme sparen, aber wer hier in Deutschland lebt, der sollte schon zum Supplement greifen.
5. Omega-3-Fettsäuren sind glaube ich bereits jedem bekannt. Sie sind der gesundheitlich gesehene Pott voll Gold. Die Einnahme dieser kleinen Pillen voller Öl versprechen zahlreiche Effekte sowohl gesundheitlich, als auch zur Schönheit beitragende. Viel mehr will ich hier auch gar nicht dazu sagen. Wer übrigens viel und regelmäßig Fisch isst kann sich die Einnahme sparen.
So jetzt kennt ihr meine kleine Liste. Ich will natürlich schonungslos ehrlich sein, daher solltet ihr noch wissen, dass ich ab und an auch andere Supplemente zu mir nehme. Dazu gehören dann z.B. BCAAs oder Whey Protein. Shakes trinke ich eigentlich nie, daher benutze ich das Whey eigentlich nur zum backen oder um es in meine Haferflocken zu tun. Übrigens zähle ich Extras wie z.B. Flavedrops (ICH LIEEEBE BUTTERKEKS 😀 )nicht dazu, da sie keine positiven Effekte, außer natürlich den Geschmack, beinhalten.
Ich hoffe vor eurem nächsten Einkauf denkt ihr an meine kleine Liste und spart euch so eventuell auch ein bisschen Geld. Denkt daran, dass viele Dinge wie Glutamin und Co. eigentlich ziemlich unnötig sind und kauft euch von dem Ersparnis lieber nen Riegel oder geht mal schön essen.
Damit verabschiede ich mich auch schon wieder für Heute. Habt noch einen schönen Abend!

Eure Dilara ❤

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s